BildungFamilie
| 26.09.2022

Zwischenbilanz: Amstetten baut auf Familienfreundlichkeit

Foto (Stadtgemeinde Amstetten): GR Reinhard Aigner, MA, Stadträtin (für Freizeit, Jugend und Generationen) Elisabeth Asanger, BA, Sara Kremser (Stadtgemeinde), Bürgermeister Christian Haberhauer, GR Regina Öllinger, Bildungsgemeinderätin Helga Seibezeder, Jugendgemeinderätin Anja Stix, Christian Ludwig (KOBV) vor der Besprechung im Rathaus.
Foto (Stadtgemeinde Amstetten): GR Reinhard Aigner, MA, Stadträtin (für Freizeit, Jugend und Generationen) Elisabeth Asanger, BA, Sara Kremser (Stadtgemeinde), Bürgermeister Christian Haberhauer, GR Regina Öllinger, Bildungsgemeinderätin Helga Seibezeder, Jugendgemeinderätin Anja Stix, Christian Ludwig (KOBV) vor der Besprechung im Rathaus.
 

Die Stadt wurde als familien- und kinderfreundliche Gemeinde zertifiziert. Seit der Zertifikatsverleihung im Jänner 2022 laufen nun die Umsetzungsarbeiten auf Hochtouren.

„Wir wollen noch familienfreundlicher und kinderfreundlicher werden“, erklärt Bürgermeister Christian Haberhauer. „Damit uns das gelingt, braucht es laufend Verbesserungen, Adaptierungen, neue Initiativen und frische Ideen“, so Haberhauer anlässlich des Treffens der Projektgruppe. Dort tauschten sich die Mitglieder über den aktuellen Stand von Jugendpaket, Sportgruppen & Co aus und besprachen die weitere Vorgehensweise.

„Das Jugendbeteiligungspaket umfasst den Ausbau der Infrastruktur, das Schaffen von Freiräumen und den Aufbau von Netzwerken“, erklärt Elisabeth Asanger, Stadträtin für Freizeit, Jugend und Generationen.

„Hier wurden bereits erste wichtige Schritte gesetzt“, informiert Bürgermeister Christian Haberhauer über die Neugestaltung des Verkehrserziehungsparks, den neuen Funcourt in Hausmening, den neuen Basketballplatz in Allersdorf und die Erweiterung der Jugendtaxicard. Zudem konnte Streetwork Amstetten bereits die neuen Räume in der Wirkstatt beziehen. „Zum Spielefest in den Edlapark kamen über 600 BesucherInnen. Ebenso fand der Ferienkurier großen Anklang“, führt Stadträtin Asanger aus.

„Mittlerweile sind es bereits 40 Kinder und Jugendliche die sich an den Sportgruppen mit therapeutischer Unterstützung beteiligen. Die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer stammen aus finanzschwachen Familien. Mit Hilfe von Spendengeldern können wir ihnen dieses wichtige Angebot zur Verfügung stellen“, informiert Vizebürgermeister Markus Brandstetter über die Zusammenarbeit mit Bettina Mühlberger vom Kompetenzzentrum für Kinder und Jugendpsychiatrie Reset.

„Wickelstationen und Sackerlspender für Windeln sind in den Plänen für das neue Stadtbad integriert worden“, berichtet Jugendgemeinderätin Anja Stix von ihrem Projekt.

„Die Arbeit am Wimmelbuch mit typischen Plätzen von Amstetten läuft zügig voran. Künftig soll jedes neugeborene Kind dieses Buch erhalten. Das Projekt wird im kommenden Jahr fertiggestellt“, so Bildungsgemeinderätin Helga Seibezeder. Auch ein generationsübergreifendes Lese-Picknick ist in Vorbereitung.

„Am Montag, 28. November 2022, findet von 17 bis 20 Uhr im Jugendzentrum A-Toll das erste Elterngespräch statt“, lädt Bürgermeister Christian Haberhauer gemeinsam mit der Bildungsgemeinderätin alle Interessierten ein. „Herausforderung Verhaltensweisen – Was tun?“ wird hier u.a. das Thema sein.

zurück zur News-Übersicht
Nach oben scrollen