Verkehr
| 02.09.2022

Parkgaragen erhalten neues Zufahrtssystem

Vor dem Parkdeck Eggersdorfer Straße: Abteilungsleiter Dr. DI Markus Pajones, Vizebürgermeister Markus Brandstetter, Ing. Georg Sommer (ÖBB-Immobilienmanagement GmbH)
Vor dem Parkdeck Eggersdorfer Straße: Abteilungsleiter Dr. DI Markus Pajones, Vizebürgermeister Markus Brandstetter, Ing. Georg Sommer (ÖBB-Immobilienmanagement GmbH)

Mehr Parkplätze für PendlerInnen: Park-and-Ride-Anlagen in der Eggersdorfer Straße und im Graben werden mit einer schrankenlosen Zufahrtskontrolle mit automatischer Kennzeichenerfassung ausgestattet.

„Wir möchten gemeinsam mit den ÖBB und dem Land Niederösterreich ein jahrelanges Anliegen der Pendlerinnen und Pendler erfüllen und damit den Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel attraktiver gestalten“, so Vizebürgermeister Markus Brandstetter. „Es gibt rund um den Bahnhof eine Vielzahl an Stellflächen in den Parkgaragen in der Eggersdorfer Straße und im Graben die dann nur noch mit einem gültigen Ticket genutzt werden können. Zusätzlich arbeiten wir im Rahmen der Innenstadtgestaltung an der Einführung eines digitalen Parkleitsystems in den kommenden zwei Jahren, dass die Parkplatzsuche für alle Pendler und Gäste unserer Heimatstadt erleichtert und unnötigen innerstädtischen Verkehr für die Parkplatzsuche minimiert“, erklärt Brandstetter den Hintergrund.

Als erster Schritt wird im Herbst das neue schrankenlose Zufahrtsystem installiert. Zu Beginn wird es eine Testphase geben, in der sich alle Nutzerinnen und Nutzer an das neue System gewöhnen können. Derartige System wurden bereits in St. Valentin oder in St. Pölten installiert.

So funktioniert das neue System

Das Zufahrtssystem kommt ohne Schranken aus. Eine Kamera erfasst automatisch das Kennzeichen des einfahrenden Autos. Beim Ausfahren aus der Park&Ride-Anlage registriert eine weitere Kamera mittels Kennzeichenerfassung, dass dasselbe Auto die Anlage wieder verlassen möchte. Erst jetzt müssen Sie als Lenkerin oder Lenker aktiv werden und ein gültiges Ticket mit Fahrschein-Code am Scanner bei der Ausfahrtssäule einlesen. Durch die Verknüpfung von Autokennzeichen und Fahrschein erkennt das System, ob Sie berechtigt geparkt haben und eine grüne Ampel signalisiert die Berechtigung zur Ausfahrt. Das funktioniert auch bei Wochen-, Monats- oder Jahreskarten.

Fragen und Antworten

Wer darf die Park& Ride Anlage nutzen?

Alle KundInnen des überregionalen öffentlichen Verkehrs, die ein gültiges Ticket mit aufgedrucktem Fahrschein-Code (2D-Code, z. B. QR-Code) haben. Das sind Einzelfahrscheine und Zeitkarten wie Wochen-, Monats- oder Jahreskarten sowie die ÖBB-Österreichcard und das Klimaticket.

Wie erhalte ich ein Ticket mit Fahrschein-Code?

Ihr Ticket ist automatisch mit diesem Code versehen. Gedruckte Fahrscheine können genauso gescannt werden wie digitale Fahrscheine („Handy-Ticket“). Sollte Ihr Fahrschein keinen Code enthalten, wenden Sie sich bitte an das ausstellende Verkehrsunternehmen

Welche Kosten fallen für das Parken an?

Mit gültigem Fahrschein ist die tägliche Nutzung (morgens einfahren, abends ausfahren) und die durchgehende Nutzung für Wochenpendler:innen kostenfrei. Wenn Sie Ihr Auto für einen längeren Zeitraum abstellen möchten, fallen ab dem sechsten Tag der ununterbrochenen Nutzung Kosten in Höhe von 3,00 Euro pro Tag an.

Wie lange darf ich auf der Park& Ride-Anlage parken?

Die höchstzulässige Parkdauer beträgt 30 Tage (ununterbrochene Nutzung)

Ich möchte nur jemanden zum Zug bringen, geht das?

Wenn Sie innerhalb von 15 Minuten die Park& Ride Anlage wieder verlassen, fällt keine Gebühr an.

 

Was passiert, wenn ich ohne gültigen Fahrschein parke?

Ohne gültigen Fahrschein werden Kosten in Höhe von 50 Euro pro angefangenem Tag direkt an der Ausfahrtssäule fällig (maximal drei Tagestarife bzw. 150 Euro). Diese Kosten können Sie mit Bankomat- oder Kreditkarte begleichen.

Muss ich Jahres-, Monats- oder Wochenkarten bei jeder Ausfahrt scannen?

Nein, Zeitkarten müssen jeweils nur bei der ersten Ausfahrt gescannt werden. (Gültigkeitszeitraum beachten!)

 

Weitere Fragen, Antworten und Informationen finden Sie unter folgendem Link:

zurück zur News-Übersicht
Nach oben scrollen