Umwelt
| 26.07.2022

Glas-Container: Entleerungsintervalle werden erhöht

Landtagsabgeordneter Bürgermeister Anton Kasser, Umweltgemeinderätin Michaela Pfaffeneder, Vizebürgermeister Umweltstadtrat Dominic Hörlezeder

Seit ein paar Jahren gibt es sie: Die Recycling-Platz´l. Die Altstoffsammlung wurde neu gestaltet und beherbergt nur mehr Container für Metallverpackungen sowie Bunt- und Weißglas.

„An ausgewählten Plätzen gibt es zusätzlich barrierefreie Container und Recycling Platz´l mit Altkleidersammlung“, erklärt der Obmann des gda, Landtagsabgeordneter Bürgermeister Anton Kasser. „Leider ist es zuletzt häufiger vorgekommen, dass an manchen Sammelstellen die Container überfüllt waren und das Altglas neben den Containern gelegen ist“, so Kasser.

„Auf Initiative von Vizebürgermeister Markus Brandstetter konnte aber in Zusammenarbeit mit dem gda rasch eine Lösung für das Problem gefunden werden“, erklären Vizebürgermeister Umweltstadtrat Dominic Hörlezeder und Umweltgemeinderätin Michaela Pfaffeneder.

„Wir haben, dort wo es notwendig ist die Entleerungsintervalle erhöht, d.h. die Sammelfahrzeuge unserer Partner fahren jetzt in diesen Gebieten öfter“, erklärt gda-Obmann Kasser.

„Damit können wir Müllsünden hintanhalten“, freut sich auch Umweltgemeinderätin Michaela Pfaffeneder über die Einigung mit dem gda. „Immerhin ist das Sammeln von Altglas und recyclen zu neuen Glasverpackungen ein wichtiger Beitrag zum Umweltschutz.“

Auch Vizebürgermeister Umweltstadtrat Dominic Hörlezeder hofft, dass die Amstettnerinnen und Amstettner weiterhin ihr Altglas zum Glascontainer bringen: „Hier sehen wir, wie Kreislaufwirtschaft funktionieren kann: Aus altem Glas wird neues, immer wieder.“

zurück zur News-Übersicht
Nach oben scrollen