Umwelt
| 30.08.2022

Natur im Garten-Plakette vergeben

Landschaftsarchitekt DI Christian Winkler, Herta und Raimund Mayr, Umweltgemeinderätin Michaela Pfaffeneder und Bürgermeister Christian Haberhauer
Landschaftsarchitekt DI Christian Winkler, Herta und Raimund Mayr, Umweltgemeinderätin Michaela Pfaffeneder und Bürgermeister Christian Haberhauer
Landschaftsarchitekt DI Christian Winkler Lotte und Amtsdirektor Franz Karner Umweltgemeinderätin Michaela Pfaffeneder und Bürgermeister Christian Haberhauer
Landschaftsarchitekt DI Christian Winkler Lotte und Amtsdirektor Franz Karner Umweltgemeinderätin Michaela Pfaffeneder und Bürgermeister Christian Haberhauer
+2

Wer hat sie nicht gern, die Natur vor der eigenen Haustür. Besser noch im eigenen Garten. Mit der Gartenplakette werden Naturgärten im Rahmen der Aktion „Natur im Garten“ ausgezeichnet.

„Auch heuer durften wir einige NaturgärtnerInnen für ihre biologische Bewirtschaftung des eigenen Gartens mit der Gartenplakette auszeichnen“, freut sich Umweltgemeinderätin Michaela Pfaffeneder, die gemeinsam mit Bürgermeister Christian Haberhauer und Landschaftsarchitekt DI Christian Winkler die Gärten von Herta und Raimund Mayr sowie Lotte und Amtsdirektor Franz Karner besichtigte.

„Hier sind wieder richtige Wohlfühloasen entstanden“, so der Bürgermeister. „Das laufende Interesse an der Gartenplakette zeigt, dass immer mehr AmstettnerInnen die Natur ein Anliegen ist. Ein herzliches Danke dafür. Immerhin hinterlässt damit jeder auch seinen ökologischen Fußabdruck in seinem eigenen Garten.“

Voraussetzungen?
Wichtig für den Erhalt der Plakette ist die Einhaltung der Richtlinien für naturnahes Gärtnern. Diese drei Kriterien bilden die Grundlage:

  • Verzicht auf chemisch-synthetische Pestizide
  • Verzicht auf chemisch-synthetische Dünger
  • Verzicht auf Torf und torfhältige Blumenerde

Für die Auszeichnung müssen mindestens 5 verschiedene „Naturgartenelemente“ im Garten vorhanden sein, wie zum Beispiel Trockensteinmauer, Teich, Wildstrauchhecken, Blumenwiesen, Laubbäume, blühende Stauden.

Ökologisch sinnvoll
Der Garten muss auch ökologisch betreut werden. So müssen mindestens 5 ökologisch sinnvolle Maßnahmen angewendet werden, wie etwa die Verwendung von Kompost und Regenwasser, regelmäßiges Mulchen, das Schaffen von Nützlingsunterkünften, sinnvolle Fruchtfolge oder Mischkultur. Alle diese Maßnahmen schaffen einerseits Lebensraum und Nahrungsgrundlage für viele heimische Tiere und helfen auch die Gewächse im Garten gesund zu halten.

Alle Details unter www.naturimgarten.at/plakette

Interessierte Gartenbesitzer erhalten die Plakette im Rahmen des Plaketten-Aktionstages um € 10,- statt um € 30,-.

Anmeldungen für Amstettner BürgerInnen jederzeit unter umwelt@amstetten.at. Sie erhalten dann einen Termin für einen Begehung Ihres Gartens.

Bitte richten Sie es so ein, dass Sie zu diesem vereinbarten Termin zu Hause sind.

zurück zur News-Übersicht
Nach oben scrollen