Architektur

Amstetten_Rathaus

Rathaus

Das Rathaus der Stadtgemeinde Amstetten zeigt architektonisch eine gelungene Verbindung von Alt und Neu. 1898 erbaut ist es das Wahrzeichen von Amstetten. Nebem dem Renaissancegiebel ist vor allem der imposante Turmaufbau mit Flacherker und Doppeladler augenfällig. Das Gebäude im Herzen der Stadt wurde liebevoll renoviert, was durch die Wasserspeicher und die Verziehrungen in Gipsstuck deutlich sichtbar ist.


Amstetten_Schloss Edla

Schloss Edla mit Park

Ein kleines Schmuckstück im Grünen.

Das eher schlicht gestaltete Schloss ist umgeben von einer schönen Parkanlage. Das Kreuzgratgewölbe im Erdgeschoss stammt noch aus dem 16. Jahrhundert.
Schloss Edla, Edlastraße 34.


Stadtwerke, Kraftwerk Amstetten

Stromerzeugung Gestern - Heute

Seit dem Jahr 1901 wird in diesem Wasserkraftwerk der Stadtwerke an der Ybbs Strom erzeugt. Die zwei Kaplan- Turbinensätze tragen mit insgesamt 15 Mio. Kilowattstunden pro Jahr zur Stromversorgung von Amstetten bei.
Elektrizitätswerk, Schillerstraße 20, Tel. 07472/609.

Amstetten_Wasserkraftwerk

Amstetten_Schreihoferhaus

"Schreihoferhaus"

Ein architektonischer Blickfang

Das späthistoristische Mietshaus wurde im Jahr 1900 vom Amstettner Baumeister Johann Schreihofer errichtet. Besonders augenfällig ist die alles dominierende Eckkuppel. Schreihoferhaus, Klosterstraße 14.


Amstetten_Kalkhofen

Kalkofen in Allersdorf

Zweckbau mit 200jähriger Geschichte

Der kleine, zweigeschossige Ziegelbau aus dem 19. Jahrhundert hat ein Walmdach und ein gestuften Schornstein.
Kalkofen, Erwin-Schrödinger-Straße.


Amstetten_Wasserturm

Wasserturm

Funktionalität und visueller Anziehungspunkt in Bahnhofsnähe

1909 wurde der Bahnhof in Amstetten großzügig ausgebaut und im Zuge dieser Erweiterung der viergeschossige polygonale Rohziegelbau mit einer Pilastergliederung errichtet.
Eggersdorferstraße 27.


Amstetten_Bezirksgericht

Bezirksgericht Amstetten

Justitias prächtiges Heim

Der neobarocke Bau wurde 1910/12 von Stummer von Traunsfels errichtet und hat ein repräsentative Eingangsfront mit toskanischen Kolossalsäulen.
Bezirksgericht, Preinsbacher Straße 13.


Landesklinikum Mauer

Ein Meisterwerk der Jugendstils

Die Landesnervenklinik ist eine besondere kulturelle Sehenswürdigkeit. Der beeindruckende Jugendstilbau des Architekten Carlo von Boog wurde 1898 zum 50jährigen Regierungsjubiläum Kaiser Franz Josephs errichtet und 1902 eröffnet.
Ostarrichi Klinikum, Mauer 221, 3362, Tel. 07475/9004, Besichtigung nur von außen!


Amstetten_Rathaus

Vom Rathaussaal bis zum Naturbad -

Zukunftsweisende Architektur erobert die Stadt

Die Neunziger waren architektonisch geprägt von Vorzeigeprojekten der Region. Zwischen1994 und 1996 wurde der Rathaussaal errichtet, und Ende der Neunziger kam er zum Bau des Naturbades, das 2000 eröffnet wurde. Kennzeichnend für beide Projekte sind einerseits die Verbindung von Funktionalität und moderner Ästhetik und andererseits die optimale Ausnutzung der räumlichen Gegebenheiten unter Berücksichtigung der Wünsche der Bevölkerung. Der Rathaussaal passt trotz seiner Modernität perfekt zum ursprünglichen Ensemble des Rathauses, und das Naturbad umfasst einen ganz besonderen Wasser-Natur-Erlebnisraum, der ohne den gezielten Einsatz modernster Technik nicht zu etablieren gewesen wäre.


Amstetten_Stadtwerkehaus

Stadtwerkehaus

Zeugnis modernster Architektur

2008 in Ziegelmassiv- und Niedrigstenergiebauweise errichtet, verfügt es über bis ins Detail durchdachte Energiesparmaßnahmen. Die Daten der spektakulären Photovoltaik-Anlage sind für interessierte Passanten stets aktuell auf einem Bildschirm im Eingangsbereich von außen ersichtlich.


Amstetten_Gschirmbachpassage

 Gschirmbachpassage

Passieren mit Kunst

Nicht nur die Passanten begleiten den wieder einsehbaren Bach, auch die Passanten werden begleitet: von einer Lichtband-Installation, die an bestimmten Passierpunkten mit gezielt eingesetzten und kombinierten Farbstimmungen, Strukturen, Formen, mit ruhigen und bewegten Motiven dazu verleitet, mit dem Bach auch einen unbewussten Dialog zu führen; angeregt durch speziell gestaltete Texte und Textteile, die die Eigenheiten des Gschirmbaches künstlerisch-spielerisch in Kombination mit Bildern visualisieren.

zwischen Eggersdorfer Straße und Graben auf Höhe Mühlenstraße.