5er Session

 „5er Session“ überzeugt mit tollen Bands und coolen Locations in allen Ortsteilen

Das Programm der 5er Session, mit der die Kulturabteilung mit Unterstützung der  Stadtmarketing Amstetten GesmbH an fünf aufeinanderfolgenden Mittwochen in 5 unterschiedlichen Locations 5 Konzerte mit 5 verschiedenen Bands in den Kultursommer startet, ist in vollem Gang.

Kulturstadtrat Stefan Jandl freut sich über das neue Format: „Wie berichtet mussten wir Corona bedingt unsere Pläne mehrmals abändern. Nun haben wir aber ein super Programm, in dem alle Ortsteile und Bands aus verschiedenen Musikrichtungen eingebunden sind. Wir erleben tolle Abende mit grandiosen Musikerinnen und Musikern!“

So konnte für die Auftaktveranstaltung am 8. Juli in der Remise die „Wauxl Böhmische“ gewonnen werden. Die 16 Mitglieder haben allesamt ihre Wurzeln in der Blasmusik. Das Repertoire der dynamisch, frechen Partie umfasste aber nicht nur Traditionsstücke der Blasmusikliteratur, vor allem in der zweiten Hälfte des Konzerts überzeugten sie mit Hits der neuen Popkultur. Im coolen Beachbar-Ambiente war die Premiere überaus gelungen!

 zum Gusto holen: hier geht's zum Video "Wauxl Böhmische"

 

Die zweite Runde wurde am 15. Juli von „Hi4“ in der WestSideCity im Boxring ausgetragen. In dieser ganz besonderen Location, die sicher nicht zum letzten Mal bespielt wurde, begeisterten Helene Irauschek (Vocal, Saxophone, Flute), Florian Stieglbauer (Piano), Andreas Reisinger (E-Bass) und Andreas Mayrhofer (Drums) mit Pop-Klassikern vom Feinsten.

 

Beim nächsten Event am 22. Juli im Mozart kommen „Cherry and the Cake“ zurück aus dem Dornröschenschlaf. Das Musiker-Duo bestehend aus Ulrich Huber (vocals, guitar) und Sophie Diridl (vocals, piano), holen sich nun Unterstützung von bekannten Gesichtern der Mostviertler Musikszene und erweitert die Formation um Simon Schnirzer (accordion), Dominic Mayerhofer (drums) und Michael Stöger (bass). Im Gepäck haben sie handgemachte Songs aus den Bereichen Indie, Folk, Jazz und Latin. Melancholie trifft auf Leichtigkeit, dargeboten von kraftvollen Stimmen auf Englisch und Mundart.

 

Am 29. Juli überzeugen „mosTones“ mit Mundart-Austropop im wunderbaren Ambiente des Schlosshofs in Ulmerfeld. Denn der akustische Dialektsound von Andi Göstl (Gesang, Gitarre, Mundharmonika, Ukulele, Didgeridoo), Wolfgang Buxhofer (Bassgitarre) und Max Treitler (Schlagzeug, Percussion) ist ein unverwechselbarer und einzigartiger Mix aus internationalen Rhythmen, verfeinert mit heimatlichen Texten und einem Schuss Ironie.

 

Und funkigen Jazz mit Anklängen von Rhythm&Blues vom Feinsten wird die Abschlussveranstaltung am 5. August bei einem Open Air im GenussBauernhof Distelberger bieten, wenn die Formation „J@zz.at“ mit Johnny Leonhartsberger (Sax), Herbert Schedlmayer (Piano), Franz Griesler (Bass), Klaus Zalud (Drums) und Simon Plötzeneder (Trompete) ein Tribut to Cannonball Adderley zum Besten gibt.

 

Karten sollte man sich sofort sichern, denn die Plätze sind Corona bedingt begrenzt.

Beginn jeweils 19.30 Uhr

 

Kartenverkauf

Eintritt: VVK € 10,00, AK € 13 | ermäßigt VVK € 5,00, AK € 8,00

Karten und Infos: Kultur- und Tourismusbüro Amstetten, 07472/601-454 oder info(at)amstetten.at

Johnny Leonhartsberger mit Kulturstadtrat Stefan Jandl im mozArt Amstetten, einer der Locations der 5er Session
Elke Strauß (Kulturabteilung), Kulturstadtrat Stefan Jandl und Lisa Hammerl (Stadtmarketing) bei der Besichtigung einer der Locations