Aktuelles aus Amstetten

Pionierbataillon 3: Kaderfortbildung in Allersdorf

OV GR Manuel Scherscher mit Sohn Felix, Olt. Ulrich Kühnel, Bgm. Christian Haberhauer, Wm Sebastian Gurschler, Vzbgm. Markus Brandstetter mit Sohn Elias und Rekr. Maximilian Vogler

Eine Übung mit knapp 30 Kadersoldaten der Melker Pioniere fand am Donnerstag, dem 30. Juli im Raum Amstetten/Allersdorf statt. „Ziel dabei war es, das Nachwuchskader in das Thema alternativer Übersetzbetrieb entsprechend fortzubilden“, so Olt. Ulrich Kühnel.

Unter Federführung des I. Übersetzzuges hatten die Teilnehmer eine Pionierboot-Rollfähre über die Ybbs zu errichten. „Wir sind dabei von einem Hochwasserereignis ausgegangen, bei dem die bestehende Brücke stark beschädigt wurde. Die Pioniere hatten – nach Anforderung durch die umliegenden Gemeinden  - einen Übersetzbetrieb sicherzustellen, der der Evakuierung bzw. notwendigen Versorgungsmaßnahmen dient“, erklärt der Ausbildungsleiter Stabswachtmeister Daniel Ringler.

 „Die Melker Pioniere zählen zu den wichtigsten Truppenkörpern im Land, weil sie in der Lage sind ein breites Einsatzspektrum abzudecken und sind immer zur Stelle, wenn Not am Mann ist“, so Bürgermeister Christian Haberhauer, der gemeinsam mit Ortsvorsteher GR Mag. Manuel Scherscher und Vzbgm. Markus Brandstetter die Übung der Soldaten in Allersdorf besuchte. Besonders hervorgehoben wurde von den Lokalpolitikern die Arbeit der Melker Pioniere im Katastrophenfall.