Aktuelles aus Amstetten

Ing. Johann Kropfreiter ist neuer Kulturpreisträger der Stadt Amstetten

Im Rahmen der Amstettner Kulturwochen wurde dem ehemaligen Geschäftsführer der AVB und Intendanten des Musical Sommer Amstetten der Kulturpreis der Stadtgemeinde Amstetten verliehen. Die feierliche Übergabe des Preises fand im Zuge eines hochkarätigen Konzerts des Ballot Quartetts in der Johann Pölz – Halle statt.

Ing. Johann Kropfreiter, Bgm. Christian Haberhauer. (Foto: Stadtgemeinde Amstetten)

GR Regina Öllinger, Bgm. a.D. Herbert Katzengruber, StR Elisabeth Asanger, LR Ulrike Königsberger-Ludwig, Ing. Johann Kropfreiter, Bgm. Christian Haberhauer, GR Martina Wadl, StR Stefan Jandl. (Foto: Stadtgemeinde Amstetten)

„Ing. Johann Kropfreiter hat die Amstettner Kulturszene jahrzehntelang geprägt und vor allem den Musical Sommer Amstetten zu einem Aushängeschild in der österreichischen Theaterszene entwickelt. Er hat diesen Preis hoch verdient!“, so Bürgermeister Haberhauer.

Ing. Johann Kropfreiter, der seit 2019 im Ruhestand ist, hat in der Amstettner Kulturlandschaft seine Spuren hinterlassen. Die Johann Pölz-Halle hat sich unter seiner Führung als hochwertiges Kulturzentrum in Niederösterreich etabliert und der Musical Sommer Amstetten ist seit langem der jährliche kulturelle Höhepunkt in Amstetten, der auch weit über die Landesgrenzen hinauswirkt.

Drei Welturaufführungen, eine europäische und acht österreichische Erstaufführungen kamen unter Kropfreiters Intendanz auf die Bühne. Stars wie Drew Sarich, Pia Douwes, Uwe Kröger und viele mehr spielten in den Amstettner Shows. Bei der erfolgreichsten Produktion (Rocky Horror Show im Jahr 2019) wurden über 14.500 Karten verkauft.

Kropfreiters Mut für unbekannte Stücke und Erstaufführungen machte sich bezahlt. Zahlreiche Produktionen gastierten nach seiner Pionierarbeit in Amstetten in renommierten Häusern. Das Raimundtheater holte sich z.B. „Joseph and the Amazing Technicolor Dreamcoat“ sowie „The Rocky Horror Show“. Das Stadttheater Klagenfurt übernahm „Fame“, „Footloose“ und „The Wild Party“. Das Deutsche Theater München spielte „Carmen Cubana“ und „Rockville“ – beides waren Welturaufführungen in Amstetten.

 

Rolle als kultureller Nahversorger war oberstes Gebot

Doch auch abseits des Musicals war Kropfreiters Engagement als Geschäftsführer der AVB unermüdlich. Der Spielplan der Johann Pölz – Halle war jedes Jahr mit abwechslungsreichem und qualitätsvollem Programm für sämtliche Zielgruppen gefüllt.

Große Aufmerksamkeit widmete er vor allem auch dem jüngsten Publikum. Klassiker und aufrüttelnde Themen im Sprechtheater waren ihm dabei besonders wichtig. Auch wenn dies oft finanziell schwierig zu bewerkstelligen war, hat er es doch als seine kulturpolitische Verpflichtung gesehen, jungen Menschen die Möglichkeit zu geben, die Theaterwelt kennen zu lernen.

 „Ich freue mich sehr, mich nun zu den Kulturpreisträgern der Stadtgemeinde Amstetten zählen zu dürfen. Mit dieser Auszeichnung geht für mich eine lange Ära, in der ich mit Freude viel Energie für das Kulturleben der Stadt Amstetten aufgebracht habe zu Ende“, bedankt sich Ing. Johann Kropfreiter bei Bürgermeister Haberhauer. Von nun an wird er nur mehr als Gast in der Johann Pölz – Halle anzutreffen sein.